Schusswaffen aus fünf Jahrhunderten
A82s

Schusswaffen aus fünf Jahrhunderten

Unser Katalog zur Auktion "Schusswaffen aus fünf Jahrhunderten" beinhaltet 656 Lose. Die Beschreibungen sind in deutscher Sprache, z.T. in englischer Übersetzung. Der gedruckte Katalog auf Hochglanzpapier ist im Format 22 x 22 cm. In diesem hochwertigen, fadengebundenen Katalog werden alle Lose durchgehend farbig, zum Teil mehrfach, abgebildet.

25,00 € *

Verfügbar

*inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Beschreibung

Auch dieses Mal macht der Katalog seinem Namen wieder alle Ehre. Über 600 ausgewählte Lose führen den Sammler und Liebhaber wieder durch praktisch die gesamte Entwicklungsgeschichte der Feuerwaffen.

Eine verbeinte Luntenschlossmuskete (Los 3017) zeigt eindrucksvoll, dass eine solche Waffe nicht immer nur die Waffe des einfachen Musketiers im Felde sein musste, sondern auch ein kleines Kunstwerk sein konnte. Auch eine Auswahl an prächtigen, aufwändig gearbeiteten Radschlossgewehren (Lose 3018, 3020 und 3022) zeigt, was die Büchsenmacher im 16. und 17. Jhdt. schaffen konnten. Abgerundet wird unser Angebot an Radschlosswaffen durch zwei herausragende Kurzwaffen – ein Paar langer böhmischer Radschlosspistolen (Los 3033) und eine ungewöhnliche Nürnberger Mörser-Radschlosspistole mit Bronzelauf um 1590 (Los 3031).

Damit kommen wir aber auch schon zu den Waffen mit Stein-oder Perkussionsschlössern, welche den nächsten Schritt in der Entwicklung der Feuerwaffen darstellen. Ein überreich verzierter Miquelet-Stutzen aus Brescia um 1680 (Los 3036) und eine Luxus-Miquelet-Flinte von Thomaso Contino in Pinerolo um 1720 (Los 3041) stehen stellvertretend für die Eleganz des norditalienischen Eisenschnitts und eine Schießstreitaxt aus Schlesien (Los 3041) für die technische Raffinesse der nordalpinen Büchsenmachermeister.

Wenn Sie technische Raffinesse bewundern, sollten Sie einen Blick auf Los 3073 werfen, ein Paar flämischer Hinterlader-Steinschlosspistolen vom Anfang des 18. Jhdts., oder auf eine technisch und optisch perfekte Hinterladerperkussionspistole im Kasten von Gastinne Renette in Paris um 1860 (Los 3139).

Nachdem man jahrhundertelang Schusswaffen von vorn geladen hatte (mit einigen wenigen Ausnahmen wie oben erwähnt), war der nächste große Schritt nach vorn ohne Zweifel die Erfindung der Metallpatrone. Das führte zunächst zu so kuriosen Erscheinungen wie der "Harmonica"-Pistole von Jarre & Co in Paris (Los 3299), aber später auch zu solch wegweisenden Kostruktionen wie der Pistole Bergmann Mod. 1896 No. 3 (Los 3240) oder der legendären Mauser C 96, die wir als Sechs Schuss Conehammer oder auch "Erleichterte Mauser Selbstladepistole für Offiziere" (Los 3248) anbieten können.

Informationen

Artikel-Nr.: A82s
Anzahl der Lose: 656
Fachthema: Schusswaffen