Fachgebiet "Alte Waffen"

Die Waffe gehört seit dem Anbeginn der Zeit zu den wichtigsten und wertvollsten Werkzeugen des Menschen. Sie dient nicht nur zur Jagd und für militärische Auseinandersetzungen, sie ist seit jeher auch Bestandteil der historischen Tracht der Völker in aller Welt, wobei sich an Art und Qualität der getragenen Waffe auch der soziale Status und der Wohlstand des Trägers ableiten ließ. Nicht nur in Japan durfte das Schwertpaar (Daisho) ausschließlich von der Kriegerkaste der Samurai getragen werden, auch in Europa gab es stets klare Reglements, Schwerter und Degen waren meist nur dem Adel und Akademikern zugestanden, das normale Volk durfte hingegen nur einen, in seiner Länge klar reglementierten, Dolch führen.


In vielen Kulturen ist das Verleihen der ersten Waffe auch fest mit dem Ritual der Mannwerdung verbunden, und erst mit einem Dolch im Gürtel wurden junge Männer im Orient als erwachsenes Mitglied der Gesellschaft anerkannt.

Aufgrund der großen Bedeutung der Waffen wurde überall auf der Welt mit den besten verfügbaren Technik und größter Kunstfertigkeit hergestellt. Während Gebrauchswaffen für Jagd und Kampf oft einfache Gebrauchsstücke sind, wurden gerade im höfischen Umfeld Prunkwaffen aus den kostbarsten Materialien gefertigt, deren reiner Gebrauchswert meist hinter der  Repräsentationswirkung zurücksteht.

Im der Fachabteilung „Alte Waffen“ finden sich daher Hieb- und Stichwaffen von allen Kontinenten der  Welt. Hier findet man frühe Schwerter der Wikingerzeit mit kunstvollen Damastklingen neben den mächtigen Bidenhändern der Renaissance, und zierlichen, kunstvoll dekorierten Galanteriedegen des Barocks. Kunstvolle Säbel und Dolche aus dem osmanischen Reich, Persien und Indien zählen ebenso wie indonesische Krise mit ihren kunstvoll geschwungenen Klingen und fein polierte japanische Schwerter zum Angebot.

Auch alle weiteren Waffentypen, mit Ausnahme von Feuerwaffen, wie Äxte, Bögen und Armbrusten, Streitkolben und allen Arten von Stangenwaffen kann man hier finden.

Auch das interessante Sammelgebiet der „Schutzwaffen“ zählt zu den alten Waffen, hier kommen Harnische, Helme und Rüstungsteile aus allen Teilen der Welt zum Aufruf. Neben den bekannten europäischen Harnischen des Mittelalters und der frühen Neuzeit, wurden besonders im indopersischen Raum und in Japan hochwertige Rüstungen gefertigt.

Wenn Sie über einzelne Objekte oder eine ganze Sammlung verfügen, die Sie bestmöglich verwerten wollen, sprechen Sie uns an! Unsere Experten bewerten Ihre Objekte, die Sie zur Begutachtung zu uns bringen, kostenlos. Wenn es sich hingegen um größere, zusammenhängende Sammlungen interessanter Objekte handelt, kommen wir auch zu Ihnen ins Haus. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf – rufen Sie uns an oder schicken Sie uns ein Email, am besten mit aussagekräftigen Farbbildern einiger repräsentativer Objekte. Schreiben Sie an altewaffen(at)hermann-historica.com – wir freuen uns auf Ihre Objekte!

 

Unsere Experten

Robert_Weis


ROBERT WEIS
M.A. Jahrgang 1968. Jurastudium in München, Studium der Kunstgeschichte mit Magisterabschluss in Würzburg. Seit 2001 bei Hermann Historica als Experte tätig.

Sachverständiger für:
Historische Blankwaffen vor 1800, historische Schusswaffen bis 1850, europäische Harnische und Rüstungsteile, europäische Kunst und Kunsthandwerk

Michael_Stoermer


MICHAEL STÖRMER
M.A., Jahrgang 1967, Studium der Volkskunde (Europäische Ethnologie) und Kunstgeschichte an der Julius-Maximilians-Universität in Würzburg. Seit 2006 bei Hermann Historica als Experte tätig.

Sachverständiger für:
Historische Schusswaffen und Ordonnanzwaffen bis 1870, historische und militärische Blankwaffen bis 1850, Ethnologica und Trophäen

Gerd_KraemervA


GERD KRÄMER VON APRATH
Jahrgang 1943. Gelernter Grafiker, arbeitet freiberuflich als Restaurator für Blank- und Orientwaffen. Seit 2001 bei Hermann Historica als Experte tätig.

Sachverständiger für:
Historische Schusswaffen bis 1850, Orientwaffen, historische Blankwaffen bis 1800, europäisches Kunsthandwerk

Adrian_Gheorghe


DR. ADRIAN GHEORGHE
Jahrgang 1981. Studium in Osteuropäischer Geschichte, Osmanistik und Byzantinistik in Bukarest, Münster und München, promoviert an der LMU München in 2014. Seit 2018 bei Hermann-Historica als Experte tätig.

Sachverständiger für:
Osteuropa- und Orientwaffen, Europäische Harnische und Rüstungsteile

Schreiben Sie unserer Abteilung „Alte Waffen“