Los 477

Pistole Gustloff

Schusswaffen aus fünf Jahrhunderten | A80s | Präsenzauktion | 918 Lose

Zuschlag € 8.500

Ähnliche Lose anzeigen

Beschreibung

Kal. 7,65 mm Brown., Nr. 1136, Nummerngleich. Blanker Lauf. Achtschüssig. Beschuss Adler/N. Fertigung in Ganzstahl. Großer Abzugsbügel. Spannabzug. Platte für Sicherungshebelmechanik in das Griffstück eingepasst. Links am Verschluss gemarkt "G/Gustloff-Werke/Waffenwerk Suhl", rechts an der Laufwurzel "Cal. 7,65". Originale Brünierung mit Tragespuren an den Kanten, dünner am Griff. Dunkle Nussholzgriffschalen mit feiner Fischhaut, links mit Logo. Magazin-Nr. 169. Die Gustloff-Pistole wurde 1939 auf Betreiben des Gauleiters von Thüringen, Fritz Sauckel, entwickelt. Sauckel war Gründer und Stiftungsführer der Gustloff-Werke, ehemals Simson-Werk, Suhl. Die Waffe vereint bewährte technische Elemente der Walther PP und der Sauer & Sohn Mod. 38. Sie sollte als Dienstpistole bei der NSDAP und SS eingeführt werden, kam aber über das Versuchsstadium nicht hinaus. Die wenigen bekannten Realstücke sind in unterschiedlicher technischer Ausführung und teilweise aus unterschiedlichen Materialien gefertigt. Vgl. u.a. Waffen-Revue, Heft 42, S. 6635 - 6661, wo obige Waffe abgebildet und beschrieben ist. Erlaubnispflichtig / German export license required: yes Zustand: I - II Fragen zum Los?

Allgemeine Informationen

Tag 1 unserer Präsenzauktion „Schusswaffen aus fünf Jahrhunderten“ beinhaltet 924 Lose. Die Auktion startet am Montag, den 11. Nov. 2019 um 10:00 Uhr (Los-Nr. 1 - 924). Die Vorbesichtigung findet vom Mittwoch, den 6.11. bis Sonntag, den 10.11., sowie am Sonntag, den 17.11.2019 in unseren Auktionsräumen am Bretonischen Ring 3 in 85630 Grasbrunn / München von jeweils 14 bis 18 Uhr (MEZ) statt.