Los 38

Radschlosspuffer für Mannschaften der kursächsischen Leibtrabanten (1. Modell), datiert 1564

Schusswaffen aus fünf Jahrhunderten | A80s | Präsenzauktion | 918 Lose

Zuschlag € 10.000

Anmelden

Beschreibung

Achtkantiger, in rund übergehender, glatter Lauf im Kaliber 12,7 mm. Über der Kammer geschlagene Marke "HS" zwischen stilisiertem Dolch, davor Datierung "1564". Eisernes Radschloss mit gefedertem Pfannendeckel, geschlossener Radabdeckung und gefedertem Sicherungshebel. Fein genoppter, dunkler Nussholzschaft mit gravierten und geschwärzten Beineinlagen, die Knaufplatte mit kursächsischem Wappen. Gut ergänzter Holzladestock mit graviertem Beindopper. Am Schaft im Bereich des Schwanzschraubenblattes (vermutlich in der Gebrauchszeit) ausgeführte Reparatur. Schaftoberfläche partiell etwas berieben. Länge 62,5 cm. Mit der Datierung 1564 ist das vorliegende Stück einer der ältesten bekannten Radschlosspuffer. Zwei weitere Exemplare mit gleicher Laufmarke und Datierung wurden publiziert im DWJ 2/1990, Seite 187 - 191 bzw. verkauft im Auktionshaus Kube, 90. Auktion, 24.10.1998, Los 1681. Zustand: II

Allgemeine Informationen

Tag 1 unserer Präsenzauktion „Schusswaffen aus fünf Jahrhunderten“ beinhaltet 924 Lose. Die Auktion startet am Montag, den 11. Nov. 2019 um 10:00 Uhr (Los-Nr. 1 - 924). Die Vorbesichtigung findet vom Mittwoch, den 6.11. bis Sonntag, den 10.11., sowie am Sonntag, den 17.11.2019 in unseren Auktionsräumen am Bretonischen Ring 3 in 85630 Grasbrunn / München von jeweils 14 bis 18 Uhr (MEZ) statt.