Los 3723

Eisengeschnittenes Luxus-Fuhrmannsbesteck, J. Batsche, Wien, um 1880

Antike Waffen und Rüstungen aus aller Welt | A80aw | Präsenzauktion | 590 Lose

Zuschlag € 3.800

Ähnliche Lose anzeigen

Beschreibung

Eisernes Besteck, bestehend aus Messer und zweizinkiger Gabel. Die polierte Klinge mit einseitig tief geschnittener jagdlicher Szene im Renaissancestil. Beide Griffe vollflächig geschnitten, beidseitig je eine jagdliche Szene, seitlich umlaufend feiner Rankendekor. Der kurze Schaft der zweizinkigen Gabel ebenfalls mit Rankendekor geschnitten, am unteren Rand des Gabelgriffes signiert "J.Batsche". Zugehörige, lederbezogene Holzscheide mit schauseitig fein geschnittenen, eisernen Beschlägen. Das Mundblech rückseitig mit kantiger Trageöse. Länge Messer 20,5 cm, Gabel 19,5 cm, Gesamtlänge 24 cm. Extrem hochwertiger, kunstvoll ausgeführter Eisenschnitt, bei der die Größe der stehenden Figuren nur ca. 10 mm beträgt. Wohl Schaustück für eine Weltausstellung oder ähnliches. Unter dem Namen Batsche ist in den Künstlerverzeichnissen nur der Wiener Graveur und Steinschneider Anton Batsche (1826-97) eingetragen, vermutlich handelt es sich bei "J. Batsche" um einen Familienangehörigen. Zustand: I - II Fragen zum Los?

Allgemeine Informationen

Unsere Präsenzauktion „Antike Waffen und Rüstungen aus aller Welt“ beinhaltet 590 Lose. Die Auktion startet am Freitag, den 15. Nov. 2019 um 10:00 Uhr (Los-Nr. 3251 - 3840). Die Vorbesichtigung findet vom Mittwoch, den 6.11. bis Sonntag, den 10.11., sowie am Sonntag, den 17.11.2019 in unseren Auktionsräumen am Bretonischen Ring 3 in 85630 Grasbrunn / München von jeweils 14 bis 18 Uhr (MEZ) statt.