Los 4433

SS-Oberführer Theodor Zittel - persönliche Feldbluse

Deutsche Zeitgeschichte - Orden und Militaria ab 1919 | A79r | Präsenzauktion | 787 Lose

Startpreis € 20.000,00

Restzeit für Gebote : noch 3 Tage und 15 Stunden

Anmelden

Beschreibung

Schneideranfertigung aus feldgrauem Gabardine im Schnitt der schwarzen Dienstbluse mit offenem, steigendem Revers, schräg eingearbeiteten Hüfttaschen mit Verschlussklappen, Ärmelaufschlägen und rs. Wiener Nähten (ohne Schoßknöpfe). Das grüne Seidenfutter mit Schneideretikett "Georg Schwert Bamberg" und handschriftlichem Trägeretikett von 1943 in der Innentasche. Silbern gestickter Ärmeladler auf schwarzem Grund, silberne Kragenschnur, schwarze Samtkragenspiegel mit silbernen Rangstickereien und Kordeleinfassung, beidseitig vernähte Schulterstücke aus silbernem Kordelgeflecht mit schwarzem Futter und rechtsseitiger Ärmelwinkel für Alte Kämpfer. Von größter Seltenheit. Theodor Zittel (geb. 1900 in Kolmar), 1918 Kriegsfreiwilliger, 1930 Eintritt in die SS, 1932 SS-Sturmführer, 1932 SS-Hauptsturmführer, 1934 SS-Sturmbannführer und Kommandeur der III./62. SS-Standarte, 1935 SS-Obersturmbannführer, 1936 SS-Standartenführer und Kommandeur der 79. SS-Standarte (Ulm), 1938 Kommandeur des SS-Abschnitts XXVIII (Bayreuth) und später im Stab des SS-Oberabschnitts "Main", 1939-45 Kommandeur der 56. SS-Standarte (Bamberg), ab 1943 SS-Oberführer. Militärdienst beim Maschinengewehr-Bataillon 4: 1936 Unteroffizier, 1937 Feldwebel d.R., 1940 Leutnant, später Oberleutnant d.R. 1943 als SS-Obersturmführer d.R. zur Waffen-SS gewechselt, u.a. beim SS-Panzergrenadier-Ersatzbataillon 18 in Breslau und bei der 16. SS-Panzer-Grenadier-Division "Reichsführer SS". Dazu ein Ordner mit fotokopierten Personalunterlagen. Zustand: II

Allgemeine Informationen

Unsere Auktion "Deutsche Zeitgeschichte ab 1919" beinhaltet 787 Lose. Die Auktion startet am Freitag, den 24. Mai 2019 um 10:00 Uhr. (Lose: 4001 - 4787). Vorbesichtigung: 15. - 19. Mai 2019 von je 14:00 - 18:00 Uhr.