Los 4372

Generalleutnant Theodor Graf von Sponeck - große Verleihungsurkunde zum Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes

Deutsche Zeitgeschichte - Orden und Militaria ab 1919 | A79r | Präsenzauktion | 787 Lose

Startpreis € 10.000,00

Restzeit für Gebote : noch 3 Tage und 14 Stunden

Anmelden

Beschreibung

Große, doppelseitige Pergamenturkunde mit kalligraphischem Hoheitsadler und Text, der Name "Theodor Graf v. Sponeck" in handgeschnittenen Goldlettern, ausgestellt "Führerhauptquartier, den 12. September 1941", darunter die pantografierte Tintenunterschrift Adolf Hitlers. Maße 43,2 x 34,7 cm. Mappe aus rotbraunem Maroquinleder mit vorderseitig goldgeprägtem Adler, innenseitig mit goldenen Zierlinien und Pergamenteinsätzen (fleckig), an der rechten unteren Einfassung goldene Signatur "Frieda Thiersch". Maße 45 x 36 cm. Leicht bestoßen, Haltebändchen gerissen. Karl Anton Theodor Graf von Sponeck (1896 - 1982), 1912 Eintritt in die Hauptkadettenanstalt Groß-Lichterfelde, 1914 Leutnant, 1920 Oberleutnant, 1929 Hauptmann, später Generalstabslehrgang. Bei Kriegsbeginn 1939 als Erster Generalstabsoffizier beim XV. (mot.) Armeekorps, 1940 Oberst und Kommandeur des Schützenregiments 11. Ritterkreuz am 12.09.1941. Nach langwieriger Verwundung im Herbst 1942 Kommandeur der 90. leichten Afrika-Division und während der zweiten Schlacht bei El Alamein zum Generalmajor befördert. 1943 Generalleutnant. Als letzte Auszeichnung wurden von Sponeck und die 90. Leichte am 11.5.1943 im Wehrmachtsbericht genannt und gingen am nächsten Tag, in Tunesien, in britische Kriegsgefangenschaft. Zustand: II -

Allgemeine Informationen

Unsere Auktion "Deutsche Zeitgeschichte ab 1919" beinhaltet 787 Lose. Die Auktion startet am Freitag, den 24. Mai 2019 um 10:00 Uhr. (Lose: 4001 - 4787). Vorbesichtigung: 15. - 19. Mai 2019 von je 14:00 - 18:00 Uhr.