Los 33

Heilige Anna Selbdritt, Schwaben, Umkreis Meister der Biberacher Sippe, um 1510/20

Aus Burgen und Schlössern - Ausgesuchte Kunst und Kunsthandwerk von der Antike bis ins 20. Jhdt. | A87p | Präsenzauktion | 245 Lose

Beschreibung

Kleinformatige, fein geschnitzte Figurengruppe aus Lindenholz mit originaler Fassung. Darstellung der sitzenden Hl. Anna mit Haube, rotem Kleid und goldfarbenem Mantel, auf ihren Knien die Jungfrau Maria mit Buch, und das stehende, unbekleidete Jesuskind. Auf zeitgenössischem, achtkantigem Sockel. Höhe der Figur 25 cm, Gesamthöhe mit Sockel 37 cm. Der nach einem Relief der Familie Jesu für die Stadtpfarrkirche Biberach an der Riß benannte, bis heute namentlich nicht bekannte Meister der Biberacher Sippe, wird zu den bedeutendsten deutschen Bildschnitzern der Dürerzeit gerechnet. Eine ihm zugeschriebene große Ausführung der Hl. Anna Selbdritt befindet sich in der Sammlung des Bayerischen Nationalmuseums (Inv.-Nr. L 2004/167). Zustand: II Condition Report: Schöner Originalzustand mit gut erhaltener originaler Fassung. Daumen und Zeigefinger der rechten Hand Mariens verloren, der rechte Arm des Jesuskindleins alt ergänzt. Fragen zum Los?

Allgemeine Informationen

Diese Präsenzauktion beinhaltet 246 Lose. Die Auktion startet am Freitag, den 25. September 2020 um 16:00. Die Vorbesichtigung findet vom 19. bis 24.09.2020 im Schloß Greding, Nürnberger Str. 1, 91171 Greding von jeweils 10 bis 18 Uhr (MEZ) statt.