Lot 2015

Frida Leider (1888 - 1975) - eigenhändiger Brief der Wagner-Sopranistin an Adolf Hitler 1937

German Historical Collectibles from 1919 onwards | A83r | Live auction | 608 Lots

Hammer price € 540

Show related lots

Description

Doppelbogen Briefpapier (20,5 x 16,3 cm) mit erhabenen Initialen "F.L." in Blau, die erste und dritte Seite eigenhändig beschrieben, datiert "Charlottenburg, 27.8.1937". Leider bedankt sich für "Ihren herrlichen Blumengruss" und versichert Hitler, "daß besonders Ihre Wertschätzung die Krönung meiner künstlerischen Arbeit bedeutet und zugleich der schönste Ausklang der Bayreuther Festspiele für mich war.", signiert "In treue und Ergebenheit Ihre Frida Leider". Gefaltet, die Rückseite leicht fleckig.
Frida Leider gilt als eine der bedeutendsten Sopranistinnen und Wagner-Interpretinnen der 1920/30er Jahre und war von 1928 bis 1938 auf den Bayreuther Festspielen vertreten. Ihr widersprüchliches Verhalten, einerseits lehnte sie ab 1933 eine Scheidung von ihrem jüdischen Ehemann, dem Konzertmeister der Berliner Staatsoper, Prof. Rudolf Deman, ab, andererseits ließ sie sich von der NS-Prominenz in Bayreuth feiern, sorgte für viel Kritik im Ausland. Nach der Flucht ihres Mannes 1938 in die Schweiz verblieb sie in Deutschland, ließ sich scheiden und trat noch bis 1942 auf Opernbühnen auf.


Condition: II Questions about the lot?

General Information

The auction includes 608 lots and starts on Friday, Oct. 23, 2020 at 10 am (CET). Lot no. 2001 - 2608. The pre-sale viewing will take place from Oct. 18 - 21 Oct., 2020 from 2 to 6 pm (CET). However, the number of participants for both auction and viewing is limited due to Covid-19 restrictions and requires an appointment. Bring your favourite breathing mask! Prior to any visit please check our website - we'll update it as soon as the situation changes.