Auktion 64m

Orden und militärhistorische Sammlungsstücke aus aller Welt (Deutschland bis 1918)

Versteigerung vom Fr 27.04.2012 bis Sa 28.04.2012

Abgeschlossen | Präsenzauktion
Position: 4106

Zwei Goldene Tapferkeitsmedaillen

Startpreis 1.200 EUR
Ergebnis:
1.600 EUR

für den Sturm auf Figueras 1811 aus dem Besitz des preußischen Hauptmanns in spanischen Diensten, Moritz von Hirschfeld (1791 - 1859). Das verliehene Exemplar aus vergoldetem Silber im Felde mit einfachen Mitteln hergestellt, Durchmesser 27 mm, Gewicht 5,02 g. Auf der Vs. eingeschlagene Inschrift "La Patria Distinge a los Valientes" und auf der Rs. "Castillo St. Fernando de Figueras el XVI April MDCCCXI". Das später durch Hirschfeld beschaffte Exemplar aus Gold, 22,06 g, Durchmesser 39 mm, mit derselben Inschrift wie vor, jedoch graviert. Moritz von Hirschfeld trat 1806 in das Regiment zu Fuß von Hirschfeld No. 15 seines Vaters ein und kämpfte ab 1810 mit seinem Bruder Eugen auf spanischer Seite gegen Frankreich. Beim Sturm auf Figueras fiel sein Bruder, und Moritz von Hirschfeld wurde schwer verletzt und geriet in französische Kriegsgefangenschaft. Nach seiner Flucht 1813 trat er 1815 wieder der preußischen Armee bei und wurde als General d. Inf. noch Militärgouverneur der Rheinprovinz. Beiliegend Fotokopie aus den "Erinnerungen Eugen und Moritz von Hirschfeld aus Deutschland und Spanien", 1863, in welchen die Episode geschildert wird (s. Priesdorff, Soldatisches Führertum, Bd. 5, S. 404 ff.).

Es wurde noch keine Frage gestellt.

Dieser Text wurde maschinell mit Google Translate übersetzt. Wir garantieren nicht für eine vollständige und fehlerfreie Übersetzung, ebenso schließen wir eine Haftung bei fehlerhaften Informationen aus.