Los 3022

Radschlossbüchse aus der Gewehrkammer der Fürsten von Salm-Reifferscheidt, süddeutsch, datiert 1649

Schusswaffen aus fünf Jahrhunderten | A82s | Präsenzauktion | 116 Lose

Beschreibung

Achtkantiger, mittig leicht eingezogener Lauf mit glatter Seele im Kaliber 17 mm. Eingeschobene Visierung mit Klappkimme, auf der Laufoberseite geschlagene Datierung "1649". Am Laufansatz zweifach geschlagene Marke "IS" mit Schlüssel. Glattes Schloss mit außenliegendem Rad, auf der Schlossplatte wiederholt geschlagene Marke. Gefederter Pfannendeckel mit Knopfauslöser, Abzug mit Stecher. Vollschäftung aus Nussbaumholz mit fein geschnittenem Schuppendekor. Einlagen aus graviertem und geschwärztem Bein (die vordere Ladestockhülse gut ergänzt) mit unterschiedlichen Tierdarstellungen, auf Kolben und Schlossgegenseite springende Hirsche, Wölfe, Hasen und Hunde. Der Kolbenkastendeckel mit weiblicher allegorischer Figur und Datierung "1650". Kolbenkappe aus grünem Horn mit gravierter Nummer "33". Originaler hölzerner Ladestock mit graviertem Beindopper und eiserner Gewindehülse. Auf der Kolbenunterseite geschlagene Marke der Gewehrkammer der Fürsten von Salm-Reifferscheidt mit der Nummer "6", anhängende Sammlungsnummer aus Messing. Länge 107, 5 cm. Feines, frühbarockes Radschlossgewehr in guter arsenalgepflegter Erhaltung. Provenienz: Aus deutschem Adelsbesitz. Zustand: II + Fragen zum Los?

Allgemeine Informationen

Der Nachverkauf zu unserer Auktion "Schusswaffen aus fünf Jahrhunderten" vom 27. Mai 2020 hat bereits begonnen und läuft noch bis zum 12. Juli 2020. In dieser Zeit können Sie alle Lose zum Startpreis erwerben, zzgl. 25% Aufgeld.