Los 4488

August Graf von Bismarck (1849 - 1920) - Ehrenmitgliedschafts-Urkunde des Vereins Deutscher Trabrennstallbesitzer und Traberzüchter zu Berlin, 1912

Orden und Militaria bis 1918 | A94m | Präsenzauktion | 167 Lose

Beschreibung

Kalligraphisch gestaltete Urkunde mit farbigen Darstellungen von Pferden und eines Trabers mit Sulky, überhöht durch das Berliner und das deutsche Wappenschild mit Adler, im Zentrum das Bismarcksche Wappen. In Tinte unterzeichnet vom Vorsitzenden Reinhold Herrmann, dem Schriftführer Oscar Kargel und dem Rendanten Franz Krause, datiert "Berlin, d. 24. Febr. 1912". Karton mit Fadenheftung. In grüner Kunstledermappe mit goldgeprägtem Vereinsnamen unter Hufeisen und innenseitigem Seidenripsfutter (teils gelöst). Maße 45 x 32,5 cm. August Wilhelm Julius Graf von Bismarck, Cousin dritten Grades des Reichskanzlers Otto von Bismarck, zeichnet sich als junger Leutnant im Deutschen Krieg von 1866 in badischen Diensten aus, wechselt 1867 in preußische Dienste und nimmt im 2. Westfälischen Husaren-Regiment Nr. 11 am Krieg von 1870/71 teil. Neben dem Militärdienst betreibt er erfolgreich eine Pferdezucht auf Gut Lilienhof und darf als Katholik 1888 nach Rom reisen, um beim Heiligen Stuhl die Thronbesteigung Kaiser Wilhelms II. anzuzeigen. 1914 meldet er sich freiwillig und wird als Oberstleutnant im Elsass und in Belgien eingesetzt.

Zustand: II - Fragen zum Los?

Allgemeine Informationen

Der Nachverkauf zu unserer Auktion "Orden und Militaria bis 1918" vom 27. Oktober 2022 hat bereits begonnen und läuft noch bis zum 30. November 2022. In dieser Zeit können Sie alle Lose zum Startpreis erwerben, zzgl. Aufgeld.