Los 476

Ein Paar feine Manierismus-Reliefs, Deutschland, um 1600

Kunst und Kunsthandwerk, Antiken | A82kua | Präsenzauktion | 717 Lose

Im Nachverkauf

Zum Nachverkauf

Beschreibung

Zwei runde, fein skulptierte und geschnitzte sowie gedrechselte Medaillons in Form von höfisch gekleideten Damen in Buchsbaum gearbeitet. Die Medaillons akkurat gedrechselt, mehrfach profiliert sowie sehr fein geschnitzt mit zahlreichen Details, diese bezeichnet: „R. ELISABET. ZU. HUNGERN.“ und „SUSANNAE. ZU. FRONPERG.“ Eingesetzt in Ebenholztafeln. Diese in späterem geschnitzten, hohl gekehlten und ebonisierten sowie teilvergoldeten Obstholzrahmen. Leichte Altersspuren. Eine Tafel mit durchgehendem Schwundriss. Vergoldung berieben. Durchmesser der Medaillons 7,8 cm. Mit Rahmen 14 x 14 cm. Zustand: II + Fragen zum Los?

Allgemeine Informationen

Informationsstand: 13. Mai. Mit Genehmigung des Gesundheitsamtes dürfen sowohl Vorbesichtigung wie auch Auktion mit Publikumsbeteiligung stattfinden, allerdings mit Einschränkungen: bitte schauen Sie auf unsere Covid-19 Seite! Unsere Präsenzauktion „Kunst und Kunsthandwerk, Antiken“ beinhaltet 719 Lose. Die Auktion startet am Montag, den 25. Mai 2020 um 10:00 Uhr (Los-Nr. 1 - 719). Die Vorbesichtigung findet vom 21. bis 24. Mai 2020 in unseren Auktionsräumen am Bretonischen Ring 3 in 85630 Grasbrunn / München von jeweils 14 bis 18 Uhr (MEZ) statt. Vereinbaren Sie unbedingt vorher einen Termin, die Anzahl der Besucher unterliegt Einschränkungen! Bringen Sie Ihre Lieblingsschutzmaske mit, andernfalls wir Sie gerne mit einer einfachen Variante ausstatten können.