Los 2031

Dreischüssiger Steinschloss-Revolver, deutsch/flämisch, um 1730

Die Sammlung J. Durval – Antike Schusswaffen | A82d | Präsenzauktion | 167 Lose

Zuschlag € 13.000

Ähnliche Lose anzeigen

Beschreibung

Sechsfach gezogener Lauf (ohne Drall) im Kaliber 13,5 mm, mit Laufschiene und Messingkorn. Rotierender Kammerblock, die oktagonalen, ebenfalls gezogenen Kammern jeweils mit Batterien ausgestattet. Der Block ist über Schleppfeder und Zapfen in der runden, eisernen Schaftplatte arretiert und kann mit dem vorderen, beweglichen Teil des Abzugsbügels von Hand bedient werden. Steinschloss mit gravierter Schlossplatte, darauf das Wappen der Nürnberger Patrizierfamilie Schedel, Hahn ergänzt. Beschnitzter Nussholzvollschaft mit Hornnase, fein gravierte und punzierte Messinggarnitur, vakanter Daumenschild, die Knaufkappe (minimal beschädigt) mit einem grotesken Maskaron. Ergänzter, hölzerner Ladestock. Länge 54 cm. Interessante und äußerst seltene Systemwaffe, die insbesondere als Pistole kaum zu finden ist. S.a.: Neubecker, Die bürgerlichen Geschlechter Deutschlands, Österreichs und der Schweiz, S. 159. Zustand: II Fragen zum Los?

Allgemeine Informationen

Informationsstand: 13. Mai. Mit Genehmigung des Gesundheitsamtes dürfen sowohl Vorbesichtigung wie auch Auktion mit Publikumsbeteiligung stattfinden, allerdings mit Einschränkungen: bitte schauen Sie auf unsere Covid-19 Seite! Unsere Präsenzauktion „Die Sammlung J. Durval – Antike Schusswaffen“ beinhaltet 167 Lose. Die Auktion startet am Dienstag, den 26. Mai 2020 um 16:00 Uhr (Los-Nr. 2001 - 2167). Die Vorbesichtigung findet vom 21. bis 24. Mai 2020 in unseren Auktionsräumen am Bretonischen Ring 3 in 85630 Grasbrunn / München von jeweils 14 bis 18 Uhr (MEZ) statt. Vereinbaren Sie unbedingt vorher einen Termin, die Anzahl der Besucher unterliegt Einschränkungen! Bringen Sie Ihre Lieblingsschutzmaske mit, andernfalls wir Sie gerne mit einer einfachen Variante ausstatten können.