Los 1552

Voll verbeinte Armbrust von Johann Bensheimer d. Ä., Dresden, Ende 17. Jhdt.

Antike Waffen und Rüstungen aus aller Welt | A82aw | Präsenzauktion | 559 Lose

Zuschlag € 12.000

Ähnliche Lose anzeigen

Beschreibung

Kräftiger, sich verjüngender Stahlbogen, auf der rechten Innenseite die eingestempelte Radmarke mit Strahlenkranz. Vergoldeter Einbund, grüner Wollaufputz, grüner Zopf und geflochtene Hanfsehne in Originalerhaltung. Schlanke, voll verbeinte Holzsäule, alle Seiten reich graviert mit Ranken und Jagdszenen, dabei Reiter, Bären, Hirsch, Hase, Vogel, Drachen, Landschaftshintergründe mit Schlössern. Am Säulenende beidseitig Auflagen aus graubraunem Horn, beinerne Kolbenkappe. Unterseitig nahe der Nuss die Herstellersignatur „J. B. Senior f.“ (Johann Bensheimer Senior fecit). Nuss aus Geweih, in originalem Faden laufend, darüber ein Nussband aus grünem Stoff, mehrachsiges Schloss, Bolzenhalter aus Horn. Krummstück an der Unterseite gestempelt mit doppeltem Tatzenkreuz und Jahreszahl „1569“. Kleine Altreparaturen, Risse, Bolzensattel und Abzugsbügel neu ergänzt. Länge (mit Ring) 69 cm, Bogenweite 69 cm. Johann Bensheimer d. Ä. (1. Hälfte 17. Jahrhundert – um 1710) war Armbrustmacher und Kupferstecher des sächsischen Kurfürsten Johann Georg II. Sein Sohn gleichen Namens ist bis 1747 im Dienst der sächsischen Kurfürsten/polnischen Könige nachweisbar. Vgl. H. Richter, Die Kunst der Armbrustmacher in Dresden, S. 16, 17. Zwei signierte Bolzenschnepper des Herstellers befinden sich in der Rüstkammer Dresden und in den Kunstsammlungen der Veste Coburg. Bensheimer d. Ä. wirkte lange in Danzig und kehrte in den 1670er Jahren in seine Heimatstadt Dresden zurück. Für die vorliegende Armbrust griff er evtl. auf ältere Teile aus seinem Vorrat zurück. Prachtvolle Armbrust vom Typ der Rüstung, gefertigt von einem sächsischen Hof-Armbrustmacher. Zustand: II Fragen zum Los?

Allgemeine Informationen

Informationsstand: 13. Mai. Mit Genehmigung des Gesundheitsamtes dürfen sowohl Vorbesichtigung wie auch Auktion mit Publikumsbeteiligung stattfinden, allerdings mit Einschränkungen: bitte schauen Sie auf unsere Covid-19 Seite! Unsere Präsenzauktion „Antike Waffen und Rüstungen aus aller Welt“ beinhaltet 559 Lose. Die Auktion startet am Dienstag, den 26. Mai 2020 um 10:00 Uhr (Los-Nr. 1001 - 1559). Die Vorbesichtigung findet vom 21. bis 24. Mai 2020 in unseren Auktionsräumen am Bretonischen Ring 3 in 85630 Grasbrunn / München von jeweils 14 bis 18 Uhr (MEZ) statt. Vereinbaren Sie unbedingt vorher einen Termin, die Anzahl der Besucher unterliegt Einschränkungen! Bringen Sie Ihre Lieblingsschutzmaske mit, andernfalls wir Sie gerne mit einer einfachen Variante ausstatten können.