Los 3324

Otto Fürst von Bismarck – Geschenk der „Vereinigten Deutschen Telegraphen Gesellschaft", datiert 1882

Orden und Militaria bis 1918 | A92m | Präsenzauktion | 349 Lose

Im Nachverkauf

Zum Nachverkauf

Beschreibung

Auf edlem violetten Samtfeld sieben Kabelquerschnitte in zylindrischen Neusilberfassungen, an drei Fassungen die reliefierte Marke "Telegraph Construction & Maintenance Comp. Limited". Unter den Querschnitten die gravierten Neusilber-Plaketten "Unterseeisches Uferende des Greetsiel Valentia Kabels", "Nordsee-Kabel E", "Nordsee-Kabel B", "Canal-Kabel B", "Unterseeisches Kabel Irland - Amerika Uferende", "Unterseeisches Kabel Borkum", "Unterseeisches Kabel Emden – Greetsiel" und "Tiefseekabel Irland – Amerika". Darunter die große gravierte Plakette "Deutsch – Amerikanische Kabel-Verbindung" mit Nennung der einzelnen Stationen und der "Contractors Telegraph Construction & Maintenance Company London". In profilierter Kassette aus ebonisiertem Holz (wurmstichig) auf vier Füßen mit verglastem Scharnierdeckel. Im Boden die Bezeichnung "RK" (Reichskanzler) und das DDR-Etikett "Feudalmuseum Schloss Wernigerode / Staatliches Museum" sowie die Inventar-Nummer "S XIV Schö 28". Partiell leicht beschädigt, Altersspuren. Maße 42 x 31,5 x 12 cm. Für den Telegrammverkehr zwischen Deutschland und Amerika wurde bis 1882 ein von der "Vereinigten Deutschen Telegraphen Gesellschaft" 1871 gelegtes Kabel nach Lowestoft (englische Ostküste) genutzt, das über London mit Valentia, dem Ausgangspunkt der Kabel der "Anglo America Tel. Co." in Verbindung stand. Dies genügte dem wachsenden Verkehr bald nicht mehr. Aufgrund eines Vertrages des Deutschen Reichs mit der "Vereinigten Deutschen Telegraphen Gesellschaft" legte die Gesellschaft 1882 ein Kabel (Emden) nach Greetsiel-Valentia. Die Reichs-Telegraphenverwaltung verpflichtete sich, alle Telegramme nach Nordamerika dem neuen Kabel der Gesellschaft zuzuführen - eines der ersten Telekommunikationsmonopole der Welt.

Zustand: II Fragen zum Los?

Allgemeine Informationen

Die Auktion startet am Donnerstag, den 19. Mai 2022 um 10:00 Uhr (Los-Nr. 3001 - 3351). Die Vorbesichtigung findet vom 9. - 14.05.2022 in unseren Auktionsräumen am Bretonischen Ring 3 in 85630 Grasbrunn / München von jeweils 11 bis 17 Uhr (MEZ) statt.