Los 3124

Erzherzogin Marie Valerie von Österreich – silberner Garderobenspiegel, K.u.K. Hof- und Kammerlieferant J. C. Klinkosch, Wien, um 1880

Orden und Militaria bis 1918 | A92m | Präsenzauktion | 349 Lose

Im Nachverkauf

Zum Nachverkauf

Beschreibung

Silberner Rahmen mit graviertem Dekor in Form von Blüten und Rocaillen. Geschwungene Form, am Unterrand leicht ausgestellt und mit Meistermarke von Joseph Carl von Klinkosch sowie Wiener Feingehaltspunze für 800er Silber (ab 1867) mit dem Doppeladler der Hoflieferanten. Am Oberrand graviertes und bekröntes Monogramm "MV". Die Rückseite mit Buchenholz ausgekleidet (vier der insgesamt zwölf von Hand gearbeiteten silbernen Befestigungsmuttern fehlen), die Stellstütze ebenfalls aus Buchenholz und im Neigungswinkel verstellbar, die Silberbeschläge der Stütze erneut punziert mit "JCK" und Dianakopf-Punze. Das trüb gewordene Spiegelglas erneuert. Höhe ca. 47 cm, Breite 43 cm. Josef Carl von Klinkosch (1822-88), seit 1855 K.u.K. Hof- und Kammerlieferant, wurde 1869 Alleininhaber der bis dato als Mayerhofer & Klinkosch firmierenden Silberschmiede und benannte sie in "J. C. Klinkosch" um. Erzherzogin Marie Valerie (1868 - 1924), Lieblingstochter der Kaiserin, lernt 1886 auf einem Ball Erzherzog Franz Salvator von Österreich-Toskana kennen, den sie 1890 in Ischl heiratet.

Zustand: II Fragen zum Los?

Allgemeine Informationen

Die Auktion startet am Donnerstag, den 19. Mai 2022 um 10:00 Uhr (Los-Nr. 3001 - 3351). Die Vorbesichtigung findet vom 9. - 14.05.2022 in unseren Auktionsräumen am Bretonischen Ring 3 in 85630 Grasbrunn / München von jeweils 11 bis 17 Uhr (MEZ) statt.