Los 2208

Bronzeglocke mit gotischer Inschrift, 15. Jhdt.

Kunst und Kunsthandwerk, Antiken | A80kua | Präsenzauktion | 852 Lose

Zuschlag € 7.000

Ähnliche Lose anzeigen

Beschreibung

Schmale, hohe, gotische Glocke mit einer Krone aus ehemals sechs Spangen (eine fehlt), die allesamt mit Masken dekoriert sind. Zu Beginn der nahezu senkrechten Flanke ein umlaufendes Inschriftband. Die Buchstaben in spätgotischen, lateinischen Lettern. Die Schärfe bestoßen. Innen eine eiserne Öse für den verlorenen Schlegel. Buchstaben vereinzelt mit Gussmängeln. Höhe 45 cm. Durchmesser 34,5 cm. Die Glocke stammt aus einer Region südöstlich von Wien und wurde offensichtlich in der zweiten Hälfte des 15. Jhdts. vor den berüchtigten "Renner und Brenner"-Einheiten der herannahenden Osmanen vergraben. Extrem seltenes Exemplar, da aus diesem Raum nahezu keine frühen Glocken erhalten sind. Zustand: II - Fragen zum Los?

Allgemeine Informationen

Tag 1 unserer Präsenzauktion „Kunst und Kunsthandwerk, Antiken“ beinhaltet 856 Lose. Die Auktion startet am Mittwoch, den 13. Nov. 2019 um 10:00 Uhr mit unseren Antiken (Los-Nr. 1601 - 2132). Um 15:00 Uhr fahren wir dann mit Kunst & Kunsthandwerk fort (Los-Nr. 2201 - 2524). Die Vorbesichtigung findet vom Mittwoch, den 6.11. bis Sonntag, den 10.11.2019 n unseren Auktionsräumen am Bretonischen Ring 3 in 85630 Grasbrunn / München von jeweils 14 bis 18 Uhr (MEZ) statt.