Los 1819

Seltene, bronzene Rossstirn, nördliches Schwarzmeergebiet, 4. Jhdt. v. Chr.

Kunst und Kunsthandwerk, Antiken | A80kua | Präsenzauktion | 852 Lose

Beschreibung

Flache Rossstirn, aus einem Stück Bronzeblech gefertigt. Der obere Abschnitt ist rund und mit konzentrischen Kreisen dekoriert, wobei Rand und Mitte leicht erhaben sind. Unterhalb des Kreises zieht das Blech stark ein, um dann wieder an Weite zu gewinnen. Auf dem nahezu halbrunden unteren Abschluss sind durch kleine Erhebungen und darum gezogene konzentrische Kreise stilisierte Nüstern angedeutet. Am unteren Rand leichter Ausbruch und zwei kurze Haarrisse. Oben war eine kleine Zwinge befestigt, mit der eine Öse gebildet wurde. Sie liegt bei, ebenso wie ein Riemendurchzug, der auf der Unterseite befestigt war. Oberfläche mit hervorragender olivgrüner Patina. Länge 37 cm. Beeindruckendes Exemplar einer Rossstirn aus dem reiternomadisch geprägten nördlichen Schwarzmeerraum. Provenienz:Aus einer in Süddeutschland aufbewahrten Privatsammlung. Erworben in den 1970er bis 1980er Jahren im Kunsthandel und aus deutschen Privatsammlungen. Zustand: II Fragen zum Los?

Allgemeine Informationen

Tag 1 unserer Präsenzauktion „Kunst und Kunsthandwerk, Antiken“ beinhaltet 856 Lose. Die Auktion startet am Mittwoch, den 13. Nov. 2019 um 10:00 Uhr mit unseren Antiken (Los-Nr. 1601 - 2132). Um 15:00 Uhr fahren wir dann mit Kunst & Kunsthandwerk fort (Los-Nr. 2201 - 2524). Die Vorbesichtigung findet vom Mittwoch, den 6.11. bis Sonntag, den 10.11.2019 n unseren Auktionsräumen am Bretonischen Ring 3 in 85630 Grasbrunn / München von jeweils 14 bis 18 Uhr (MEZ) statt.