Los 1691

Eiserner Faltstuhl für einen Feldherrn (sella castrensis), römisch, 2. - 6. Jhdt.

Kunst und Kunsthandwerk, Antiken | A80kua | Präsenzauktion | 852 Lose

Im Nachverkauf

Anmelden

Beschreibung

Mit Bronze-/Messingeinlagen reich dekorierter Klappstuhl, der aus zwei Faltrahmen gebildet wird. Die Standseiten eines jeden Rahmens und die oberen Ecken besitzen ein rechteckiges Profil, ansonsten sind die Seiten im Querschnitt rund und im Bereich des Scharniers leicht verdickt. An der Oberseite je fünf Ringhalterungen für eine durchlaufende, vierkantige Eisenstange zur Befestigung der (ergänzten, ledernen) Sitzfläche. Auf den Außenseiten (mit Ausnahme der Standseiten) Reste der eingelegten Messing-Ziertauschierung mit Wellenbändern, Fischgrätenmustern und Spiralen. Intakt mit Gebrauchs- und Korrosionsspuren. Sehr gute Eisensubstanz. Maße der Rahmenelemente 40 x 63 cm. Sitzhöhe 48 cm. Auf einem augusteischen Silberbecher aus Boscoreale und auf einem Relief des Konstantinbogens sind vergleichbare Klappstühle als Sitzgelegenheit des Kaisers und Feldherrn abgebildet, weshalb man diesen Typus auch als sella castrensis bezeichnet. Am Legionsstandort Carnuntum liegt eine Zuweisung an das Militär nahe, doch sind Klappstühle auch aus zivilen Siedlungskontexten und aus spätantiken Gräbern von Angehörigen der Oberschicht römischer Föderaten bekannt geworden. Vgl. zu einem ähnlichen Stuhl im Grazer Landesmuseum Joanneum den Aufsatz von Susanne Stöckl, Ein eiserner Klappstuhl der Völkerwanderungszeit im Landesmuseum Joanneum, Schild von Steier 20, 2007, S. 27 - 42. Provenienz:Bei Carnuntum/Bad Deutsch-Altenburg in der 1. Hälfte des 20. Jhdts. im Zuge von Feldarbeiten durch einen lokalen Bauern gefunden. Vom Finder an den örtlichen Pfarrer weitergegeben. Von diesem im Winter 1959/60 an den Großvater des Einlieferers verschenkt, als dieser die lokale Orgel reparierte. Seitdem in Familienbesitz. Zustand: II -

Allgemeine Informationen

Tag 1 unserer Präsenzauktion „Kunst und Kunsthandwerk, Antiken“ beinhaltet 856 Lose. Die Auktion startet am Mittwoch, den 13. Nov. 2019 um 10:00 Uhr mit unseren Antiken (Los-Nr. 1601 - 2132). Um 15:00 Uhr fahren wir dann mit Kunst & Kunsthandwerk fort (Los-Nr. 2201 - 2524). Die Vorbesichtigung findet vom Mittwoch, den 6.11. bis Sonntag, den 10.11.2019 n unseren Auktionsräumen am Bretonischen Ring 3 in 85630 Grasbrunn / München von jeweils 14 bis 18 Uhr (MEZ) statt.