Los 799

Ringknaufschwert, römisch, 1. Hälfte 3. Jhdt.

Kunst und Kunsthandwerk, Asiatika, Antiken | A90kua | Präsenzauktion | 876 Lose

Zuschlag € 20.000

Ähnliche Lose anzeigen

Beschreibung

Exzellent erhaltenes und konserviertes Ringknaufschwert. Breite, zweischneidige Klinge (Breite 5,9 - 5,5 cm), die sich im vorderen Bereich zu einem spitzen Dreieck verjüngt. Stellenweise kleine Ausbrüche an den Schneiden, Spitze abgebrochen, Klingensubstanz fast vollständig erhalten. Damaststruktur gut erkennbar. Stellenweise Materialaufspaltung im hinteren Bereich der Klinge. Gut erhaltene, massive eiserne Parierstange. Der massive Ringknauf ist mittels des umgebogenen und vernieteten dünnen Endstücks der Angel am Griff befestigt. Der außergewöhnlich gute Erhaltungszustand lässt sämtliche Konstruktionsmerkmale erkennen. Länge 81 cm (Klinge 62,5 cm). Ringknaufschwerter waren Teil der römischen Bewaffnung in der 1. Hälfte des 3. Jhdts. Vgl. M. Biborski, Typologie und Chronologie der Ringknaufschwerter. In: Archäologisches Institut der Akademie der Wissenschaften der Tschechischen Republik (Hrsg.), Markomannenkriege. Ursache und Wirkungen (Brno 1994), S. 85-97. In dieser Erhaltung von musealem Rang!

Provenienz: Süddeutsche Privatsammlung, erworben aus dem Nachlass eines Sammlers.

Zustand: II - Fragen zum Los?

Allgemeine Informationen

Diese Auktion startet am Montag, den 22. Nov. 2021 um 10:00 Uhr (Los-Nr. 1 - 879). Die Vorbesichtigung findet vom 15. - 20. Nov. 2021 in unseren Auktionsräumen am Bretonischen Ring 3 in 85630 Grasbrunn / München von jeweils 11 bis 17 Uhr (MEZ) statt.