Los 9151

Napoleon I. - eigenhändig signierter Brief, Smolensk, 24.8.1812

Internationale Orden & militärhistorische Sammlungsstücke | O88m | Onlineauktion | 601 Lose

Zuschlag € 5.000

Ähnliche Lose anzeigen

Beschreibung

Tinte auf Papier. Ein Doppelblatt, vierseitig beschrieben. Napoleon an Berthier. Ein langer Brief, der auf den Tag datiert ist, an dem Napoleon Smolensk verließ, um nach Moskau weiterzuziehen, in der Hoffnung, eine entscheidende Schlacht zu schlagen. Er gibt die notwendigen Anweisungen für die Verwaltung der Stadt nach seiner Abreise, für die Organisation der Post usw. General Laborde wird als provisorischer Generalgouverneur in Smolensk bleiben. Zum Beispiel wird er "alle Vorkehrungen für die Wache von Smolensk treffen müssen ... er wird die Kosaken vom Kommunikationsweg fernhalten ... er wird für Bewohner einige Proklamationen ausfertigen und versuchen, alle zu beruhigen ... er wird einzelne Männer und kleine Abteilungen zurückhalten, die vorbeiziehen und Marschbataillone bilden ... Er wird mit den Gouverneuren von Mohilov, Vitebsk und Minsk korrespondieren...". Dem Herzog von Danzig (Lefebvre) wird befohlen, um zwei Uhr morgens mit der alten Garde zu marschieren, bis er sich dem Kaiser angeschlossen hat. Die Division der jungen Garde wird später abrücken. In P.S. schrieb Napoleon mit eigener Hand: "Adjutant Colincourt wird morgen hier bleiben, um General Laborde auf den neuesten Stand zu bringen" (Es handelt sich um General Delaborde). Außer „Np“ vier Zeilen Postscriptum als Autograph von Napoleons Hand.

Zustand: II

Zustand: II

Aufgrund eines am 23. Juni ‘21 erhobenen Anspruchs des französischen Verteidigungsministeriums auf Herausgabe „nationalen Kulturguts“ wird dieses Los unter Vorbehalt verkauft. Fragen zum Los?

Allgemeine Informationen

Diese Auktion einhaltet 603 Lose und startet am Donnerstag, den 24. Juni 2021 um 10:00 Uhr. Die Vorbesichtigung findet vom 1bis 19.06.2021 in unseren Auktionsräumen am Bretonischen Ring 3 in 85630 Grasbrunn / München von jeweils 11 bis 17 Uhr (MEZ) statt.