Los 3006

Maschinenkarabiner Haenel, Mod. 42H (MKb 42(H))

Schusswaffen aus fünf Jahrhunderten | A89s | Präsenzauktion | 1043 Lose

Beschreibung

Kal. 7,92 x 33 kurz, Nr. 9492, nummerngleich. Spiegelblanker Lauf. 30-schüssig. Schiebevisier skaliert 1 - 8. Wahlweise Einzel- oder Dauerfeuer, Feuerwahlbolzen gemarkt "E" und "D". Links am Gehäuse bezeichnet "M.Kb.42(H)". Spätere Ausführung ohne Seitengewehrhalter. ZF-Schiene am Visiersockel. Laufmutter fehlt. Spannknopf geschweißt. Am Gehäuse Abnahmen "fxo / cos", Verschluss und Gaskolben Abnahmen "ar" (Mauser Borsigwalde). Waffe äußerlich mit Resten von Brünierung, stark fleckig, partiell narbig, innen in sehr guter Erhaltung. Kolben und Griffschalen aus Nussholz. Dazu ein Originalmagazin, bezeichnet "MKb / 42" mit div. Abnahmen Adler/WaA816 in originaler, partiell fleckiger Brünierung. Einwandfreie Funktion aller Teile. Das seltene Sammlerstück ist durch behutsame Reinigung, Restaurierung und Neubrünierung zu verbessern. Dieser vollkommen neue Waffentyp, in Entwicklung schon ab Mai 1938, war eine Konstruktion von Hugo Schmeisser, dem Chefkonstrukteur bei Haenel, und erfolgte in Zusammenarbeit mit der auf Blechprägetechnik spezialisierten Fa. Merz in Frankfurt (Code "cos"). Er kam mit einer Gesamtfertigung von 11.808 Stück über einen Truppenversuch nicht hinaus. Die Fertigung wurde zu Gunsten der inzwischen entwickelten MP 43/44 und des K 43 eingestellt. Anmerkung: In Deutschland ein sog. "Verbotener Gegenstand". Erwerb nur mit einer Ausnahmegenehmigung des BKAs (Bundeskriminalamts) möglich. Unsere ausländischen Kunden beachten bitte ihre nationalen Bestimmungen.

WBK: Achtung - Erlaubnispflichtig

Zustand: IV Fragen zum Los?

Allgemeine Informationen

Diese Auktion einhaltet 1044 Lose und startet am Freitag, den 28. Mai 2021 um 10:00 Uhr (Los-Nr. 2001 – 3044). Die Vorbesichtigung findet vom 19. - 22.05., 25.05., 29.05. und 31.05.2021 in unseren Auktionsräumen am Bretonischen Ring 3 in 85630 Grasbrunn / München von jeweils 11 bis 17 Uhr (MEZ) statt. Vereinbaren Sie unbedingt vorher einen Termin, die Anzahl der Besucher unterliegt Covid-19-Einschränkungen!