Los 4431

Kapitänleutnant Ludwig Fabricius (1885-1966) – Zweispitz mit Koffer und Dokumente

Internationale Orden & militärhistorische Sammlungsstücke | A89m | Präsenzauktion | 454 Lose

Beschreibung

Zweispitz zur Galauniform für Offiziere der Kaiserlichen Marine aus schwarzem seidigen Filz (berieben), umlaufendes Ripsband (in Resten erhalten), in den Hutspitzen Kordons, seitlich eine goldene Bouillonagraffe mit Ankerknopf, darunter eine Seidenkokarde, helles Seidenfutter (Risse) mit golden eingeprägtem Trägernamen "Fabricius". Im verschließbaren Koffer (Riemen teilweise gerissen). Vorläufiges Besitzzeugnis EK 2 (25.2.1916). Vorläufiges Besitzzeugnis EK 1 (10.10.1918). Frontkämpfer-Ehrenkreuz (25.4.1936). Verleihungsurkunde KVK 2 mit Schwertern (23.6.1942). Verleihungsurkunde Verwundetenabzeichen in Silber (19.9.1944). Vier Feldpostbriefe aus dem 1. Weltkrieg, davon einer an den Bruder Dr. Wilhelm Fabricius, kaiserlicher Vize-Konsul. Dazu zwei Briefe mit Originalunterschriften von Scheer und Dönitz, Zeugnis zur Befähigung zum Kapitän auf großer Fahrt (22.12.1932), Notizen zum Lebenslauf etc. Weiterhin Texte zu seinem spektakulären Einsatz 1944 in Sombernon, wo er als Oberst der Luftwaffe den Ort vor der Vernichtung bewahrte. Außerdem aus dem Nachlass zwei große Mappen mit Druckgrafik zur Geschichte der deutschen Flotte und zur großherzoglich-hessischen Armee (Maße 62 x 45 c und 33 x 42 cm, Vollständigkeit nicht geprüft). Ludwig Fabricius senior begann 1904 als Seekadett auf der SMS Moltke, diente 1906 im I. Seebataillon, erhielt von Juli bis November 1917 eine Ausbildung als Luftschiffkommandant in der Marine-Luftschiffabteilung, war Wachoffizier auf der SMS "König Albert" und von Dezember 1918 bis Juni 1919 Kommandant der der SMS „Dresden“. Am 2. Weltkrieg nahm er als Stabsoffizier der Luftwaffe teil. Sein Sohn Ludwig Fabricius junior, der 1943 der jüngste U-Boot-Kommandant der Kriegsmarine war, hinterließ Fotos und Schriftstücke, die im Katalog Deutsche Zeitgeschichte angeboten werden.

Provenienz: Direkt aus Familienbesitz.

Zustand: II - III Fragen zum Los?

Allgemeine Informationen

Diese Auktion einhaltet 454 Lose und startet am Dienstag, den 1. Juni 2021 um 10:00 Uhr (Los-Nr. 4001 - 4454). Die Vorbesichtigung findet vom 19. - 22.05., 25.05., 29.05. und 31.05.2021 in unseren Auktionsräumen am Bretonischen Ring 3 in 85630 Grasbrunn / München von jeweils 11 bis 17 Uhr (MEZ) statt. Vereinbaren Sie unbedingt vorher einen Termin, die Anzahl der Besucher unterliegt Covid-19-Einschränkungen!