Los 4415

Otto Fürst von Bismarck (1815-98) – persönliches Bergkristall-Petschaft mit dem fürstlichen Wappen seit 1871

Internationale Orden & militärhistorische Sammlungsstücke | A89m | Präsenzauktion | 454 Lose

Zuschlag € 19.000

Ähnliche Lose anzeigen

Beschreibung

Klarer Bergkristall mit minimalen Einschlüssen, in Form eines Obelisken geschnitten, die quadratische Siegelfläche mit dem fürstlichen Wappen Otto von Bismarcks nach seiner Erhebung in den Fürstenstand 1871. Höhe 11 cm. Mit der Kaiserproklamation am 18. Januar 1871 im Spiegelsaal von Versailles und der anschließenden Kapitulation Frankreichs endete der Krieg von 1870/71 und Otto von Bismarck hatte sein Ziel, ein deutsches Kaiserreich unter preußischer Führung, erreicht und war am Zenit seiner politischen Karriere. Zum Dank erhob ihn Kaiser Wilhelm I. in den Fürstenstand und vermachte ihm zudem den Sachsenwald. Bedeutendes Petschaft.

Provenienz: ZAM - Zentrum für Außergewöhnliche Museen, München. Ausgestellt unter der Inventarnummer 14 in der Sonderausstellung "Das Siegel in meiner Hand - Petschaften bedeutender Persönlichkeiten des 18., 19. und des frühen 20. Jhdts." vom 23.7. bis 15.11.2001. Dazu das ehemalige Inventarkärtchen und in Kopie ein Presseschreiben für die Ausstellung der damaligen Museumsleiterin, in dem dieses Petschaft erwähnt wird.

Zustand: I - Fragen zum Los?

Allgemeine Informationen

Diese Auktion einhaltet 454 Lose und startet am Dienstag, den 1. Juni 2021 um 10:00 Uhr (Los-Nr. 4001 - 4454). Die Vorbesichtigung findet vom 19. - 22.05., 25.05., 29.05. und 31.05.2021 in unseren Auktionsräumen am Bretonischen Ring 3 in 85630 Grasbrunn / München von jeweils 11 bis 17 Uhr (MEZ) statt. Vereinbaren Sie unbedingt vorher einen Termin, die Anzahl der Besucher unterliegt Covid-19-Einschränkungen!