Los 4314

Großherzog Friedrich Franz IV. von Mecklenburg-Schwerin (1882 - 1945) - preussischer Hofjagd-Hirschfänger mit Damastklinge und Elfenbeingriff, um 1910

Internationale Orden & militärhistorische Sammlungsstücke | A89m | Präsenzauktion | 454 Lose

Beschreibung

Die Keilklinge mit zweischneidiger Spitze aus Schmiededamast, auf der Fehlschärfe Herstellermarke "W.K.&C." mit Helm- und Königskopfmarke, am Rücken Fourbisseurbezeichnung "J.F. Bock Hoflieferant Berlin". Silbergefäß mit geflutetem Muschelstichblatt, die Parierstange in Hufen endend, geflutete Knaufkappe. Elfenbeingriff mit drei aufgelegten silbernen Ziernieten. Braune Lederscheide mit Silberbeschlägen und zwei seitlichen Trageringen. Das Beimesser ebenfalls mit Schmiededamastklinge und dreifach vernieteten Elfenbeingriffschalen, die oberste, aus der Scheide herausragende Zierniete en suite zu den Nieten des Hirschfängers ausgeführt. Länge des Hirschfängers 49 cm, des Beimessers 21,4 cm, Gesamtlänge 50 cm. Friedrich Franz IV., von 1897 bis 1918 letzter Großherzog von Mecklenburg-Schwerin, befehligte trotz seines Ranges als General der Kavallerie kein Truppenkommando im ersten Weltkrieg. Der leidenschaftliche Jäger lebte ab 1919 auf dem Jagdschloss Gelbensande, anschließend bis zu seinem Tod 1945 auf Schloss Ludwigslust. Hochwertiger Hirschfänger von schlichter Eleganz.

Achtung - Versand in Nicht-EU-Staaten unterliegt CITES Regularien.

Zustand: I - II Fragen zum Los?

Allgemeine Informationen

Diese Auktion einhaltet 454 Lose und startet am Dienstag, den 1. Juni 2021 um 10:00 Uhr (Los-Nr. 4001 - 4454). Die Vorbesichtigung findet vom 19. - 22.05., 25.05., 29.05. und 31.05.2021 in unseren Auktionsräumen am Bretonischen Ring 3 in 85630 Grasbrunn / München von jeweils 11 bis 17 Uhr (MEZ) statt. Vereinbaren Sie unbedingt vorher einen Termin, die Anzahl der Besucher unterliegt Covid-19-Einschränkungen!