Los 4265

Kurfürst Karl Theodor von Bayern (1724-99) und Gemahlin Elisabeth Auguste von Pfalz-Sulzbach 1721-94 – ein Paar Pendant-Portraits aus kgl. bayerischem Besitz

Internationale Orden & militärhistorische Sammlungsstücke | A89m | Präsenzauktion | 454 Lose

Zuschlag € 1.500

Ähnliche Lose anzeigen

Beschreibung

Jeweils Öl auf Leinwand und Keilrahmen sowie unsigniert. Der Kurfürst in Harnisch und mit Hermelin, am Hals der Orden vom Goldenen Vlies, an der Brust der Hausritterorden vom Heiligen Hubertus, in der Rechten sein Szepter, davor der Kurhut. Die Kurfürstin in hellblauem, goldbesticktem Kleid mit Diadem in den Haaren, umgehängt die Schärpe mit Kleinod des russischen St. Katharinen-Ordens, die linke Hand auf den Kurhut gelegt, daneben eine weitere Krone. Bildmaße je 74 x 46 cm. In identischen schwarzen Holzrahmen, Maße je 85,5 x 58,5 cm. Jugendlich idealisierte Darstellungen des Kurfürstenpaares, wohl aus dem 19. Jhdt. Das Tragen des ihm 1778 verliehenen Ordens vom Goldenen Vlies weist jedoch darauf hin, dass Karl Theodor bereits als Kurfürst von Bayern (ab 1777) dargestellt ist.

Provenienz: Aus kgl. bayerischem Besitz. Beide Rahmen mit rückseitigen Etiketten "Eigenthum S.K.H. Prinz Alfons" (fleckig, teils beschädigt), darauf jeweils kaum lesbare Notizen in Bleistift. Hermann Historica, 27. Auktion im Oktober 1992, Lose 3602 und 3603.

Zustand: II - Fragen zum Los?

Allgemeine Informationen

Diese Auktion einhaltet 454 Lose und startet am Dienstag, den 1. Juni 2021 um 10:00 Uhr (Los-Nr. 4001 - 4454). Die Vorbesichtigung findet vom 19. - 22.05., 25.05., 29.05. und 31.05.2021 in unseren Auktionsräumen am Bretonischen Ring 3 in 85630 Grasbrunn / München von jeweils 11 bis 17 Uhr (MEZ) statt. Vereinbaren Sie unbedingt vorher einen Termin, die Anzahl der Besucher unterliegt Covid-19-Einschränkungen!