Los 4251

Adolph Strecker (1822-71) - silbergefasster Meerschaum-Pfeifenkopf im Etui, Mitte 19. Jhdt.

Internationale Orden & militärhistorische Sammlungsstücke | A89m | Präsenzauktion | 454 Lose

Beschreibung

Großer Pfeifenkopf mit vs. im Relief geschnitzter Darstellung zweier stehender Männer, darunter Signatur "C. Larsen". Oberhalb des Pfeifensacks plastisch geschnitzte Figur eines sitzenden Pfeifenrauchers. Der Deckel mit Namensgravur "A. Strecker", die Aufnahme für den Pfeifenstiel aus Silber mit Meisterpunze "IT" und Feingehaltspunze für "13 1/4"-löthiges Silber am Deckel. Höhe ca. 10 cm, Länge ca. 13,5 cm. In maßgefertigtem Etui aus braunem Leder (bestoßen) mit goldener Namensprägung "A. Strecker", rotsamtenes Innenfutter. Adolph Strecker, Assistent von Justus von Liebig, habilitiert 1849, Professur in Oslo von 1851 bis 1860, dann Dozent in Tübingen und ab 1870 erster Inhaber des Lehrstuhls für Organische Chemie an der Julius-Maximilians-Universität in Würzburg. Aufgrund zahlreicher Experimente in seiner Tübinger Zeit verstarb Stecker im November 1871 an einer chronischen Thallium-Vergiftung.

Zustand: I - II Fragen zum Los?

Allgemeine Informationen

Diese Auktion einhaltet 454 Lose und startet am Dienstag, den 1. Juni 2021 um 10:00 Uhr (Los-Nr. 4001 - 4454). Die Vorbesichtigung findet vom 19. - 22.05., 25.05., 29.05. und 31.05.2021 in unseren Auktionsräumen am Bretonischen Ring 3 in 85630 Grasbrunn / München von jeweils 11 bis 17 Uhr (MEZ) statt. Vereinbaren Sie unbedingt vorher einen Termin, die Anzahl der Besucher unterliegt Covid-19-Einschränkungen!