Los 1040

Geschnittene und goldtauschierte Rüstungsgarnitur, Persien, 1. Hälfte 19. Jhdt.

Antike Waffen und Rüstungen aus aller Welt | A89aw | Präsenzauktion | 322 Lose

Beschreibung

Dreiteilige Garnitur aus Wootzdamast, bestehend aus Helm (Kulah Khud), Schild (Sipar) und Armschiene (Bazu Band). Helm mit einteilig geschlagener Kalotte und angesetztem, feuerverschweißtem Rand. Vernietete Scheitelplatte mit verschraubtem, vierkantigem Dorn. Bewegliches Nasal mit Stellschraube, seitlich zwei eiserne Federbuschtüllen. Reich geschnittener Dekor mit Darstellung berittener Jäger und Falkner, am unteren Rand umlaufende Kalligrafiekartuschen. Die Ränder der geschnittenen Kartuschen mit in Gold tauschierten Rahmungen. Anhängendes Kettengeflecht aus Messing und Eisen aus auf Stoß geschlossenen Ringen. Kräftig gewölbter Schild mit vernietetem Brechrand aus Messing. Vier halbrunde Schildbuckel. Passend zum Helm gearbeiteter Dekor. Kräftig gewölbte Armschiene mit anhängendem Pulsschutz und eisernen Schnallen. Höhe des Helms 66 cm, Durchmesser des Schilds 42,5 cm, Länge der Armschiene 35 cm.

Zustand: II Fragen zum Los?

Allgemeine Informationen

Diese Auktion einhaltet 322 Lose und startet am Donnerstag, dem 27. Mai 2021 um 10:00 Uhr (Los-Nr. 1001 - 1322). Die Vorbesichtigung findet vom 19. - 22.05., 25.05., 29.05. und 31.05.2021 in unseren Auktionsräumen am Bretonischen Ring 3 in 85630 Grasbrunn / München von jeweils 11 bis 17 Uhr (MEZ) statt. Vereinbaren Sie unbedingt vorher einen Termin, die Anzahl der Besucher unterliegt Covid-19-Einschränkungen!