Los 5161

Repetierwindbüchse System Girardoni, 18. Jhdt.

Schusswaffen aus fünf Jahrhunderten | A83s | Präsenzauktion | 725 Lose

Im Nachverkauf

Zum Nachverkauf

Beschreibung

Achtkantiger, gezogener Lauf im Kaliber 12,5 mm, Länge 83,4 cm, Seele etwas rau, auf der Oberseite Messingkorn und ergänzte, eingeschobene Kimme. Gefederter Keilverschluss, seitlich Röhrenmagazin für 20 Kugeln (Schlossgang nicht geprüft). Hahn und Schlossblech aus Eisen (überarbeitet), Systemkasten und Schlossgegenblech aus Messing (repariert). Ergänzter Vorderschaft mit nicht zusammengehöriger Messinggarnitur. Eisernes, etwas narbiges Luftreservoir als Kolben, das Messinggewinde gestempelt "No: 2" und "2000". Hölzerner Ladestock mit Beindopper. Alle Eisenteile überarbeitet, fleckig, Unterseite des Magazins sowie Abzugsbügel und -blech gereinigt und narbig. Länge 122 cm. Äußerst seltene Windbüchse, die in weiten Teilen dem militärisch geführten Modell 1779 entspricht. Das Modell 1779 wurde nur in geringer Stückzahl hergestellt und bereits nach einer verhältnismäßig kurzen Dienstzeit von 21 Jahren nicht mehr im Heer verwendet. Vgl. Gabriel, Die Hand- und Faustfeuerwaffen der habsburgischen Heere, S. 41ff. und Kat. Nr. 109.

Zustand: III - Fragen zum Los?

Allgemeine Informationen

Diese Auktion einhaltet 726 Lose. Die Auktion startet am Mittwoch, den 4. Nov. 2020 um 10:00 Uhr (Los-Nr. 5001 - 5727). Die Vorbesichtigung findet vom 18. - 21.10.2020 und 28. - 31.10.2020 in unseren Auktionsräumen am Bretonischen Ring 3 in 85630 Grasbrunn / München von jeweils 14 bis 18 Uhr (MEZ) statt. Vereinbaren Sie unbedingt vorher einen Termin, die Anzahl der Besucher unterliegt Einschränkungen! Bringen Sie Ihre Lieblingsschutzmaske mit, andernfalls wir Sie gerne mit einer einfachen Variante ausstatten können.