Los 5034

Seltene Mörser-Radschlosspistole mit Bronzelauf, Nürnberg, um 1590

Schusswaffen aus fünf Jahrhunderten | A83s | Präsenzauktion | 725 Lose

Im Nachverkauf

Zum Nachverkauf

Beschreibung

Runder und balusterabgesetzter Bronzelauf mit reduzierter, figürlich gravierter Kammer. Über Mündung und Lauf gravierter Floraldekor. Geschnittenes, leicht graviertes Radschloss mit durchbrochen gearbeiteter, verschraubter Radabdeckung und gegenseitiger Abzugssicherung. Die Schlossplatte mit Nürnberger Abnahme und Marke "GH" über Löwenkopf (Stöckel Nr. 2604). Glatter Nussholzschaft mit figürlich gravierten Perlmutt-Plaketten und ornamental reichhaltig in Messingdraht eingelegt. Unter der Mündung Messingplatte mit gravierter Justitia und Vogel zwischen Floraldekor, unter dem schneckenförmigen Kolben gravierte Darstellung der Architectura (Allegorie der Baukunst). Eiserner Abzugsbügel. Pfannenabdeckung mit geklebtem Riss und fehlender Feder, Schloss verschmutzt, durch Reinigung gut zu verbessern. Länge 48 cm. Extrem seltene Mörser-Radschlosspistole, vermutlich für Feuerwerk o.ä. benutzt.

Zustand: II - Fragen zum Los?

Allgemeine Informationen

Diese Auktion einhaltet 726 Lose. Die Auktion startet am Mittwoch, den 4. Nov. 2020 um 10:00 Uhr (Los-Nr. 5001 - 5727). Die Vorbesichtigung findet vom 18. - 21.10.2020 und 28. - 31.10.2020 in unseren Auktionsräumen am Bretonischen Ring 3 in 85630 Grasbrunn / München von jeweils 14 bis 18 Uhr (MEZ) statt. Vereinbaren Sie unbedingt vorher einen Termin, die Anzahl der Besucher unterliegt Einschränkungen! Bringen Sie Ihre Lieblingsschutzmaske mit, andernfalls wir Sie gerne mit einer einfachen Variante ausstatten können.