Los 3397

Seltenes, feines und graviertes „Mogul“-Kabinettkästchen, Nord-/Westindien , 17. Jhdt.

Kunst und Kunsthandwerk, Antiken | A83kua | Präsenzauktion | 712 Lose

Beschreibung

Freistell barer, streng geometrischer Holzkorpus schauseitig mit Elfenbein furniert, teils intarsiert. Dieser überreich graviert und in provenienztypischen Dekorelementen verziert. Aufklappbare, gegenfurnierte Lade. Dahinter Kabinett mit insgesamt sechs Schüben, ebenfalls in graviertem Elfenbein furniert. Seitliche Handhaben in Bronze. Altes Eisenschloss. Auf der Unterseite alter Inventarstempel sowie handschriftliche Bezeichnung, wohl in Devanagari. Alters- und Gebrauchsspuren. Teils restauriert. Teilweise ergänzt. Maße 19 x 30 x 23,5 cm.

Provenienz: Alte süddeutsche Sammlung.

Achtung - Versand in Nicht-EU-Staaten unterliegt CITES Regularien.

Zustand: III Fragen zum Los?

Allgemeine Informationen

Diese Auktion einhaltet 712 Lose. Die Auktion startet am Montag, den 2. Nov. 2020 um 10:00 Uhr (Los-Nr. 3001 - 3712). Die Vorbesichtigung findet vom 18. - 21.10.2020 und 28. - 31.10.2020 in unseren Auktionsräumen am Bretonischen Ring 3 in 85630 Grasbrunn / München von jeweils 14 bis 18 Uhr (MEZ) statt. Vereinbaren Sie unbedingt vorher einen Termin, die Anzahl der Besucher unterliegt Einschränkungen! Bringen Sie Ihre Lieblingsschutzmaske mit, andernfalls wir Sie gerne mit einer einfachen Variante ausstatten können.