Los 4227

Bedeutender geschlossener Helm mit getriebenem und graviertem Dekor, süddeutsch oder Italien, um 1560

Antike Waffen und Rüstungen aus aller Welt | A83aw | Präsenzauktion | 415 Lose

Im Nachverkauf

Zum Nachverkauf

Beschreibung

Einteilig getriebene Kalotte mit flachem, geschnürltem Kamm. Im Nacken vernietete eiserne Federbuschtülle. Zweiteiliges, aufschlächtiges Visier mit zwei seitlichen Sperrknöpfen. Der einteilige Sehschlitz mit kräftigem, weit nach oben gezogenem Brechrand, davor eine Reihe Atemlochungen. Die untere Visierplatte mit sechs Atemlochungen am oberen Rand. Aufschlächtiges Kinnreff mit zwei seitlichen Hakensperren, am Hals umlaufend geschnürlter Wulst zum Einrasten in den Kragen. Extrem fein gearbeiteter Dekor. Zierstreifen mit fein graviertem Rankendekor auf ziseliertem Grund mit geringen Resten von Vergoldung. Auf dem Visier leicht im Relief getriebener figürlicher Dekor. Zentrale Darstellung des Herkules im Kampf mit dem Löwen, flankiert von zwei fackeltragenden weiblichen Genien. Oberflächen mit typischen Brandschäden. Stellenweise perfekt erhaltene Oberflächen, große Teile der Oberfläche mit starken Korrosionsspuren. Reparaturstellen an der Spitze des Kinnreffs und an der rechten Seite des Nackens. Höhe 27 cm.

Zustand: III - Fragen zum Los?

Allgemeine Informationen

Diese Auktion einhaltet 416 Lose. Die Auktion startet am Dienstag, den 3. Nov. 2020 um 10:00 Uhr (Los-Nr. 4001 - 4416). Die Vorbesichtigung findet vom 18. - 21.10.2020 und 28. - 31.10.2020 in unseren Auktionsräumen am Bretonischen Ring 3 in 85630 Grasbrunn / München von jeweils 14 bis 18 Uhr (MEZ) statt. Vereinbaren Sie unbedingt vorher einen Termin, die Anzahl der Besucher unterliegt Einschränkungen! Bringen Sie Ihre Lieblingsschutzmaske mit, andernfalls wir Sie gerne mit einer einfachen Variante ausstatten können.