Los 4217

Blanker Dreiviertelharnisch in Offiziersqualität, Nürnberg, um 1560

Antike Waffen und Rüstungen aus aller Welt | A83aw | Präsenzauktion | 415 Lose

Im Nachverkauf

Zum Nachverkauf

Beschreibung

Große Sturmhaube mit einteilig geschlagener Kalotte. Der hohe geschnürlte Kamm mit drei Befestigungslochungen, im Nacken vernietete eiserne Federbuschtülle. Einteilig gearbeiteter Schirm mit fein gebördeltem und geschnürltem Rand. Große, im Scharnier gelagerte Wangenklappen mit gelochten Gehöröffnungen, vernieteter Nackenschirm. Im Scharnier zu öffnender Kragen. Die leicht gegratete Brustplatte mit geschlagener Nürnberger Abnahmemarke. Zwei geschobene Halsreife mit kräftig gebördeltem und geschnürltem Brechrand. Seitlich zwei bewegliche Zapfen zur Aufnahme des Armzeugs. Anhängend volles Armzeug mit fünffach geschobenen Schultern. Geschlossene Ober- und Unterarmröhren, die halboffenen Meuseln je mit geschlagener Abnahme- und Meistermarke. Gefingerte Panzerhandschuhe mit fünffach geschobenen Handrücken und fein gegratetem und geschnürltem Knöchelschutz. Anhängend originale, am Rand gelappte Fingerschuppen. Im Scharnier anhängende Daumenbleche mit je drei Daumenschuppen. Im Scharnier zu öffnende Stulpen mit seitlich fein getriebenen Knöchelgraten. Gebördelter und geschnürlter Rand. Schwere, dreifach gegratete Brustplatte mit kräftigem Tapul. Die beweglichen Armeinsätze und die Oberkante mit plastischen, geschnürlten Brechrändern. Am oberen Rand geschlagene Nürnberger Abnahmemarke. Anhängend drei gegratete Bauchreife. Rückenplatte mit kräftig getriebenen Schulterblattbuckeln, gebördelte und geschnürlte Ränder. Am rechten oberen Rand geschlagene Nürnberger Abnahme- und Meistermarke. Angenieteter Gesäßschutz mit kräftig geschweiftem Rand. Anhängend sechsfach geschobene Oberdiechlinge mit kräftig gebördelten und geschnürlten Rändern. Belederung der Harnischteile teils ergänzt. Hochwertiger, mit Ausnahme der Hentzen komplett homogener und zusammengehöriger Feldharnisch, der sich durch die zahlreichen, fein gearbeiteten Details deutlich von der normalen Massenware der alten Zeughausbestände abhebt. Die auf den einzelnen Teilen geschlagenen unterschiedlichen Meistermarken sind für Nürnberger Harnische typisch, da die Nürnberger Plattner stets nur ein Rüstungsteil ausführen duften und so stets eine Vielzahl von Meistern an jedem Harnisch tätig war.

Zustand: II + Fragen zum Los?

Allgemeine Informationen

Diese Auktion einhaltet 416 Lose. Die Auktion startet am Dienstag, den 3. Nov. 2020 um 10:00 Uhr (Los-Nr. 4001 - 4416). Die Vorbesichtigung findet vom 18. - 21.10.2020 und 28. - 31.10.2020 in unseren Auktionsräumen am Bretonischen Ring 3 in 85630 Grasbrunn / München von jeweils 14 bis 18 Uhr (MEZ) statt. Vereinbaren Sie unbedingt vorher einen Termin, die Anzahl der Besucher unterliegt Einschränkungen! Bringen Sie Ihre Lieblingsschutzmaske mit, andernfalls wir Sie gerne mit einer einfachen Variante ausstatten können.