Los 4204

"Eiserne Jungfrau", Sammleranfertigung im Stil der Frühen Neuzeit

Antike Waffen und Rüstungen aus aller Welt | A83aw | Präsenzauktion | 414 Lose

Beschreibung

In einem Stück geschlagener, sarkophagartig ausgehöhlter Baumstamm (Stärke 7 bis 9 cm) mit abgesetzter Schulter und zwei Flügeltüren, außen seitlich zahlreiche Verstärkungen aus Eisenblechen unterschiedlicher Dimension und Form. Am Kopf vernageltes Bandeisen mit scharniergelagerter Eisenmaske aus vernieteten Spangen. Die beiden Türen besetzt mit acht bzw. neun nach innen ragenden, langen Vierkantspitzen. Metallteile in unterschiedlichen Stärken korrodiert. Baumstamm im hinteren und oberen Bereich Nässespuren. Höhe 206 cm. Breite 58 cm. Die berühmte Nürnberger Eiserne Jungfrau wurde zum ersten Mal 1533 urkundlich erwähnt. Als besonders schauerliches und grausames Folter- bzw. Hinrichtungswerkzeug wurde die Eiserne Jungfrau geradezu zum Inbegriff der mittelalterlichen Justiz. Allerdings diente dieses Instrument eher der Territion, um Delinquenten durch Einschüchterung zu Aussagen zu zwingen. Autoren wie Edgar Allan Poe und Bram Stoker ließen sich von der Nürnberger Eisernen Jungfrau inspirieren. Angeblich fanden US-amerikanische Truppen bei ihrem Einmarsch in den Irak 2003 sogar eine Art Eiserne Jungfrau, die der Sohn Saddam Husseins, Udai, benutzt hatte, um unliebsame Individuen zu Tode zu foltern.

Zustand: III Fragen zum Los?

Allgemeine Informationen

Diese Auktion einhaltet 416 Lose. Die Auktion startet am Dienstag, den 3. Nov. 2020 um 10:00 Uhr (Los-Nr. 4001 - 4416). Die Vorbesichtigung findet vom 18. - 21.10.2020 und 28. - 31.10.2020 in unseren Auktionsräumen am Bretonischen Ring 3 in 85630 Grasbrunn / München von jeweils 14 bis 18 Uhr (MEZ) statt. Vereinbaren Sie unbedingt vorher einen Termin, die Anzahl der Besucher unterliegt Einschränkungen! Bringen Sie Ihre Lieblingsschutzmaske mit, andernfalls wir Sie gerne mit einer einfachen Variante ausstatten können.