Los 4062

Eisengeschnittene Rüstungsgarnitur, Persien, datiert 1797

Antike Waffen und Rüstungen aus aller Welt | A83aw | Präsenzauktion | 415 Lose

Im Nachverkauf

Zum Nachverkauf

Beschreibung

Dreiteilige Garnitur aus Helm (Kulah Khud), Schild (Sipar) und Armschiene (Bazu Band). Helm mit einteilig aus Wootzdamast getriebener Glocke. Vernietete Scheitelplatte aus Wootz mit aufgesetzter gekehlter Spitze. Justierbares Nasal aus Wootzdamast. Die Kalotte mit geschnittenem Dekor mit Darstellung von Jagd- und Tierszenen. Am unteren Rand umlaufendes Band mit in Messing eingelegten Kalligrafiekartuschen. Links neben dem Nasal datiert "1115" (= 1797). Anhängend hochwertige Brünne aus auf Stoß gearbeiteten Eisen- und Messingringen. Kräftig gewölbter Schild aus Wootzdamast mit aufgesetztem Rand und vier Schildbuckeln. Geschnittener jagdlicher Dekor, die Randzone mit Schriftkartuschen zwischen Rankendekor in Gold tauschiert. Die Tauschierung stellenweise unvollständig. Originales Futter aus bräunlichem Samt, Riemen und Handpolster aus Leder. Passende Armschiene aus Wootzdamast mit geschnittenem jagdlichen Dekor, der Rand ornamental in Gold tauschiert. Pulsschutz fehlt. Höhe des Kulah Khuds 70 cm, Durchmesser des Schildes 38,5 cm, Länge der Armschiene 35 cm. Seltene, komplett aus Wootzdamast gefertigte frühe Rüstungsgarnitur.

Provenienz: Sammlung Paul, Berlin. Hermann Historica, 36. Auktion, 1998, Los 423.

Zustand: II Fragen zum Los?

Allgemeine Informationen

Diese Auktion einhaltet 416 Lose. Die Auktion startet am Dienstag, den 3. Nov. 2020 um 10:00 Uhr (Los-Nr. 4001 - 4416). Die Vorbesichtigung findet vom 18. - 21.10.2020 und 28. - 31.10.2020 in unseren Auktionsräumen am Bretonischen Ring 3 in 85630 Grasbrunn / München von jeweils 14 bis 18 Uhr (MEZ) statt. Vereinbaren Sie unbedingt vorher einen Termin, die Anzahl der Besucher unterliegt Einschränkungen! Bringen Sie Ihre Lieblingsschutzmaske mit, andernfalls wir Sie gerne mit einer einfachen Variante ausstatten können.