Deutsche Zeitgeschichte - Orden und Militaria ab 1919

Deutsche Zeitgeschichte - Orden und Militaria ab 1919

A82r | Präsenzauktion | 779 Lose

29. Mai 2020 | Beginn: 10 Uhr (MEZ)

Unsere Auktion "Deutsche Zeitgeschichte - Orden und Militaria ab 1919" beinhaltet 778 Lose und findet am 29. Mai 2020 in unseren Auktionsräumen in Grasbrunn bei München statt. Beginnzeiten, Vorbesichtigungsdaten, sowei weitere Informationen finden Sie unten. Wichtige Informationen wegen COVID-19 finden Sie HIER

Auktionszeitraum

29. Mai 2020  |  Losnr.: 6001 - 6779  |  Beginn: 10 Uhr (MEZ) 

Vorbesichtigung

Die Vorbesichtigung findet vom 21.05. bis 24.05.2020 in unseren Auktionsräumen am Bretonischen Ring 3 in 85630 Grasbrunn / München von jeweils 14 bis 18 Uhr (MEZ) statt. ACHTUNG: Wichtige aktuelle Informationen wegen COVID-19 finden Sie HIER

Versteigerungsort

Hermann Historica, Bretonischer Ring 3, 85630 Grasbrunn / München. Wichtige aktuelle Informationen wegen COVID-19 finden Sie HIER

Informationen
Artikel-Nr.: A82r
Auktion: 82
Anzahl der Lose: 779
Beschreibung

Auch unsere diesjährige Frühjahrsauktion wartet wieder mit außergewöhnlichen Objekten aus der deutschen Zeitgeschichte auf Sie. Eines der herausragendsten Stücke dürfte die persönliche Standarte Hermann Görings als Reichsmarschall (Los 6020) sein.

Auch der persönliche Führerdegen von SS-Oberführer Karl Herwig (Los 6384) ist nicht nur ein gesuchtes Sammlerstück, sondern auch durch die Geschichte seines ehemaligen Besitzers höchst interessant. Ein viel kleineres, aber nichts destotrotz noch rareres Sammlerstück, ist ohne Zweifel die Spange für den Abendgesellschaftsanzug der SS (Los 6351).

Eine weitere, historisch bedeutende und nicht zuletzt auch prachtvolle Blankwaffe ist der Geschenkdolch für Kapitän zur See Max-Eckart Wolff (Los 6391), den er anlässlich seiner Ritterkreuzverleihung für seine Verdienste beim Kampf um Narvik überreicht bekam.

Aber auch der Sammler, der sich für die Luftwaffe begeistert, wird in unserer Auktion wieder fündig werden. Hier ist insbesondere das Spanienkreuz in Gold mit Schwertern und Brillanten aus dem Nachlass des Generals Hellmuth Volkmann (Los 6231) zu nennen. Von geradezu akademischem Interesse für den Luftwaffensammler dürfte Los 6445 sein. Dabei handelt es sich um die Abschussmeldungen und Gefechtsberichte zu ALLEN 150 Luftsiegen von Gordon „Mac“ Gollob.

Indirekt mit der Luftwaffe in Verbindung  – aber auch mit dem Heer – steht die Chiffriermaschine "Enigma I" mit der Nummer "A 10694" des Herstellers "jla" (Heimsoeth & Rinke, Berlin) aus dem Jahr 1941 (Los 6333). Dieses Modell fand ab etwa 1937 in den Nachrichtenabteilungen von Heer und Luftwaffe Verwendung.

Ein anderes besonders seltenes und daher gesuchtes Stück ist ein Eichelhäher aus Allach-Porzellan, nach einem Entwurf von Adolf Röhring (um 1941/42) mit der Modellnummer "128" (Los 6220).

In diesem Katalog werden Sammler von Blankwaffen, Auszeichnungen oder Uniformen wieder voll auf ihre Kosten kommen.

Informationen
Artikel-Nr.: A82r
Auktion: 82
Anzahl der Lose: 779